Mietenwahnsinn: Ist das Deutschlands teuerste Wohnung?

Luxuswohnung für 10.120 € Miete – pro Monat!

Auch wenn Stuttgart im letzten Jahr München als teuerste Großstadt Deutschlands abgelöst hat, herrschen in der bayerischen Hauptstadt weiterhin Wohnungsnot und Wuchermieten. Wenn es noch einen Beweis gebraucht hätte, dass der Wohnungsmarkt völlig außer Kontrolle geraten ist und die Vermieter sich die Taschen voll machen können wiesie wollen, dann ist es diese „vollmöblierte Luxus-Penthouse-Wohnung“. „Ein Juwel in München“, das durch seine „begehrte Innenstadtlage“ und „hochwertige moderne Designer-Ausstattung“ besticht. Soviel Luxus hat natürlich seinen Preis. Eine Miete, die selbst in München sprachlos macht. Die Warmmiete beträgt unfassbare 10.120 € - pro Monat! Das sind 121.440 Euro im Jahr bzw. ein Quadratmeterpreis von 46 Euro. Für den solventen Mieter werden standesgemäß gleich zwei Autostellplätze mit angeboten, sie kosten allerdings jeweils 180 Euro zusätzlich.

Sicher ist diese Wohnung eine Ausnahme, aber wer sich auf dem Immobilienportal in der Wohnlage weiter umschaut, findet zum Beispiel eine exklusive, lichtdurchflutete und elegante Wohnung direkt am Englischen Garten für 6.109 € Kaltmiete, eine exklusive Maisonettewohnung in den Nymphenburger-Höfen für 3.990 € sowie etliche weitere Wohnungen für über und um die 3000 Euro. Und es geht sogar noch teurer: Eine Warmmiete von 1.450 € wirkt auf den ersten Blick fast wie geschenkt. Aber bei einer 1-Zimmer-Wohnung mit einer Wohnfläche von ca. 30 m² ergibt sich daraus ein Quadratmeterpreis von über 48 Euro! Ob die darin beworbene „Bestlage Univiertel“ in Nähe der Technische Universität und Ludwig-Maximilians-Universität dazu dienen soll an Studierende zu vermieten, erscheint deshalb eher zweifelhaft. Schöner wohnen in der Maxvorstadt ist offensichtlich nichts für den schmalen Geldbeutel, weder für Studierende noch für Familien mit mittlerem oder geringem Einkommen. 

DIE LINKE fordert: Bezahlbare Miete statt fetter Rendite. Mieten müssen gesenkt und Mietwucher verboten werden. Keine Spekulation mit Wohnraum!