Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

 

Wohnungen für Studierende

In den Groß- und Universitätsstädten sind die Preise bei Neuvermietungen in den letzten Jahren zum Teil exorbitant gestiegen. Gerade Studierende, die mit dem Beginn des neuen Lebensabschnittes in eine neue Stadt ziehen, sind mit der Suche nach einem bezahlbaren Dach über dem Kopf oft überfordert.

Aktionsphase: Wohnungen für Studierende

In den Groß- und Universitätsstädten sind die Preise bei Neuvermietungen in den letzten Jahren zum Teil exorbitant gestiegen: in Berlin um 52 Prozent von 2013 bis 2018, in Augsburg um 40 Prozent, aber auch in Lübeck und Leipzig um 25 Prozent und mehr. Gerade Studierende, die mit dem Beginn des neuen Lebensabschnittes in eine neue Stadt ziehen, sind mit der Suche nach einem bezahlbaren Dach über dem Kopf oft überfordert.

Mit Beginn des neuen Wintersemesters an Hochschulen ab dem 1. Oktober und Vorlesungsbeginn ab 15. Oktober wollen wir in einer gemeinsamen Aktionsphase mit der hochschulpolitischen Sprecherin Nicole Gohlke, MdB die katastrophale Situation auf dem Wohnungsmarkt für Studierende thematisieren. Wie machen wir öffentlichkeitswirksam und Empathie erregend auf diesen Missstand aufmerksam? Wir bringen den intimen Lebensraum des Wohnens auf die Straße. Mit einem Aktionsbild als Hingucker für Passanten und Presse.

Wir schlagen Euch vor, mit der Aktion "Wohnen unter freiem Himmel" auf den Mangel an bezahlbarem Wohnraum für Studierende hinzuweisen. Dafür baut ihr auf dem Marktplatz oder vor der Uni ein kleines WG-Zimmer nach: komplett mit Sofa, Couch-Tisch, Garderobe, Dekoration und Zimmerpflanze. Davor ein Wohnungsgesuch auf Pappschild "Ich, 19, suche ab sofort WG-Zimmer. Bin anspruchslos, aber Student" und alle Passanten wissen sofort, worum es geht. Gleichzeitig ist das ein attraktives Bild für die lokalen Zeitungen. Schickt uns bitte Bilder Eurer Aktionen an mietenkampagne@die-linke.de - Danke!

Das Bundestagsbüro Nicole Gohlke hat eine Postkarte, die auf fehlenden Wohnraum für Studierende hinweist und die Bundesregierung zum Handeln auffordert, produziert. Diese kann für Aktionen zur maßgeblichen Verteilung an Passanten genutzt werden. Die Postkarte wurde bereits in entsprechender Stückzahl an Wahlkreisbüros mit Hochschulstandorten (mehr als 10.000 Studierende) verschickt. Kontaktiert bitte für das Material Euer Wahlkreisbüro vor Ort (Du willst wissen, ob Dein Kreisverband dabei ist oder hast Interesse an der Postkarte? Dann melde Dich unter mietenkampagne@die-linke.de).

Wenn ihr eine Aktion plant und noch Mitstreiterinnen und Mitstreiter sucht, ist nix leichter, als das Studierendenwohnheim vor Ort zu besuchen und aktiv mit den Studierenden ins Gespräch zu kommen. Diese Form der "Haustürgespräche" im Studierendenwohnheim sind einfach zu organisieren: ihr braucht nur ein paar Mitstreiter, überlegt Euch einen neuen Gesprächsleitfaden (einen Gesprächsleitfaden zur Kommunalwahl zur Orientierung hier zum Download), druckt ein paar Kontaktbögen aus (hier zum Download) und nehmt Flyer Eurer Aktion mit. Ziel ist es, mit vielen ins Gespräch zu kommen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern einzusammeln und die Leute zur Aktion einzuladen und mitzunehmen. Eventuell finden sich so auch neue Aktive für Eure Mietenkampagne?

Für die Ankündigung der Aktion "Wohnen unter freiem Himmel" haben wir Euch eine Muster-Pressemitteilung erstellt, die wie üblich noch regional angepasst werden muss (Zum Beispiel mit Angaben aus der Studie des Studentenwerks zum Wohnraum für Studierende 2018, diese enthält Angaben sortiert nach Bundesländern und Städten). Im Besten Falle fragt Ihr über Eure Kommunalfraktion im Vorfeld noch ab, wie sich Wohnheimsplätze im Studentenwerk, Studierendenzahlen etc. in den vergangenen Jahren entwickelt haben. Diese Zahlen könnt Ihr einer Zeitung exklusiv zur Berichterstattung anbieten oder für Interviews verwenden.

Zur Verwendung für kleine Zeitungen oder Webseiten steht Euch ein Interview mit Nicole Gohlke zur Verfügung sowie ein paar Fotos der Aktion "Wohnen unter freiem Himmel".

Alle Informationen zum Mangel an Wohnraum für Studierende findet Ihr im Fact-Sheet aus dem Bundestagsbüro von Nicole Gohlke. Darin enthalten Fakten zum Problem, unseren Forderungen und guten Praxisbeispielen.

Für die Sozialen Medien gibt es zwei Share-Pics sowie die genannten Roh-Dateien der Aktionsfotos

Wenn Du für die Mietenkampagne in Deinem Kreis- oder Ortsverband aktiv bist, dann schreib uns doch bitte Deine Kontaktdaten an mietenkampagne@die-linke.de, damit wir Dich in unseren Aktiven-Verteiler zur Mietenkampagne aufnehmen können. Danke!

Für Rückfragen stehen wir Euch unter mietenkampagne@die-linke.de oder per Telefon unter 030 – 24 009 411 gerne zur Verfügung.
Wir freuen uns, wenn Ihr uns Aktionsbilder oder Online-Beiträge zusendet!

Christoph und Romana für das Kampagnenteam

Alle Materialien und Downloads zur Aktionsphase "Wohnungen für Studierende" stehen hier gesammelt zum Download bereit.